Aktionen

Aktivitätsverlauf in Windows 10 deaktivieren

Aus Newscontex

Wie man den Aktivitätsverlauf in Windows 10 schnell deaktivieren kann.

Bereits seit dem Spring Creators Update vom April 2018 soll diese Funktion schon integriert gewesen sein. Mein PC hat das aktuelle Systemupdate Mai 2019 heute am 1. Oktober runtergezogen und forderte mich zunächst mal zum Neustart auf.

So sieht es aus, wenn man jetzt in die Suchleiste klickt

So sieht es aus, wenn man jetzt in die Suchleiste klickt

Der erste Eindruck nach dem Hochfahren des PCs: Ja, der Desktop sieht noch aufgeräumter und übersichtlicher aus. Gefällt mir. Doch die Ernüchterung kam sofort, als ich in die Suchleiste klickte. In einem riesengroßen Fenster präsentieren sich dem User - oder wer auch immer gerade vorm PC sitzt - die letzten Aktivitäten in Form von "Top-Apps" und den letzten aufgerufenen Dateien. Die "letzten Aktivitäten" protokollieren alles, was der Benutzer an seinem Rechner gemacht hat. Welche Dateien er aufgemacht hat, von welchem Speicherort aus, welche Internetseiten er aufgerufen hat. Im Reiter daneben "In Zeitskala verwalten" kann man die History noch weiter auflisten, wo sich einem eine schöne Übersicht von aufgerufenen Dateien, Bildern, Webinhalten samt Screenshots öffnet. George Orwell wäre auf so etwas in seinem Roman 1984 nicht gekommen! Wohl aber Microsoft im Jahr 2019, dem Jahr eines europaweiten Datenschutz-Hypes. Inwieweit diese Funktion einem selbst nützlich sein kann, ist mehr als fraglich. Aber eure Frauen und eifersüchtige Freundinnen oder Freunde werden sich über diese Funktion freuen. Und euren Arbeitgeber natürlich auch. Das garantiere ich euch!

Gerade in Zeiten eines sensibilisierten Umgangs mit Daten ist diese Funktion ein No-Go! Glücklicherweise lässt sich diese Protokollierung deaktivieren. Wie üblich in solchen Fällen, ist die Option für Deaktivierung natürlich tief versteckt. Gebt im Suchfeld unten links "Zeitachse" ein und wählt aus den Vorschlägen "Datenschutzeinstellungen des Aktivitätsverlaufs" aus. Anschließend könnt ihr, wie im Screenshot unten dargestellt ist, die beiden Haken rausnehmen. Den Aktivitätsverlauf zu löschen, kann auch nicht schaden.

Wie im Screenshot dargestellt, kann man den Aktivitätsverlauf deaktivieren, wenn man die beiden Haken rausnimmt.

Wie im Screenshot dargestellt, kann man den Aktivitätsverlauf deaktivieren, wenn man die beiden Haken rausnimmt.

Tags

computer computerwissen tipps windows