Aktionen

Der außer- und überirdisch schöne Mars

Aus Newscontex

Fotostrecke von unbemannten Raumsonden von unserem Nachbarplaneten.

Spätestens seit der Entdeckung der vermeintlichen Marskanäle im Jahr 1877 durch den italienischen Astronomen Giovanni Schiaparelli zog unser Nachbarplanet die Menschen in seinen Bann. Uns wurde auf eine faszinierende und gleichzeitig erschreckende Weise bewusst, dass wir im Kosmos womöglich nicht allein sind. Inspiriert vom Entdeckerdrang der Astronomen schufen SF-Schriftsteller der ersten Stunde wie Jules Verne und H. G. Wells Werke wie "Von der Erde zum Mond" oder "Der Krieg der Welten". Auch wenn die "Kanäle" sich größtenteils als optische Täuschung herausstellten und die riesigen Canyons der Valles Marineris alles andere als künstlichen Ursprungs sind, verlor der rote Planet bis heute nichts an seiner Faszination.

Seit Schiaparelli sind fast 150 Jahre vergangen. Ab der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts überwand der Mensch die Anziehungskraft der Erde und drang zu den Nachbarplaneten vor. Wenn auch noch nicht selbst, so doch aber mit Hilfe von Apparaten. Im Zentrum von Interesse stand natürlich der Mars.

Nach den ersten US-amerikanischen Orbitern in den 60er und 70er Jahren des letzten Jahrhunderts gelang es den Amerikanern die erste erfolgreiche Landung mit den Vikinger-Sonden. Zum ersten Mal hatten Menschen die Möglichkeit, den Marsboden untersuchen zu können und erste Aufnahmen von der Marsoberfläche zur Erde zu senden.

Die erste Erkenntnis war die, dass die wüstenartige Oberfläche des Mars, obwohl fremdartig und fern, dennoch eine verblüffende Ähnlichkeit zu manchen Orten auf der Erde aufwies. Natürlich war nichts auf dem Mars, was nur ansatzweise auf die Existenz einer außerirdischen Zivilisation deutete, auch wenn einige Amateur-Forscher ein Gesicht auf einem Tafelberg ausgemacht haben wollen. Dass der rote Planet eine bewegte Vergangenheit hatte und seine zerklüftete Oberfläche durch fließendes Wasser geformt war, gilt als gesicherte Tatsache. Offen bleibt die Frage, ob das Leben, wenn auch in primitiver Form, auf unserem Nachbarplaneten existierte.

In der Fotostrecke sind einige faszinierende Bilder von unserem Nachbarplaneten, die uns seine Erdähnlichkeit deutlich vor die Augen führen. So ähnlich und doch gleichzeitig so fremd ist der rote Wüstenplanet.

Fotostrecke

Sojourner rover bei der Arbeit auf der Marsoberfläche

Der kleine Rover Sojourner war das erste ferngelenkte Fahrzeug auf dem Mars. Der erste Mars-Rover arbeitete vom 4. Juli bis 27. September 1997. Hier untersucht der Sojourner auf der Marsoberfläche den Stein Yogi mit einem Alpha-Proton-Röntgen-Spektrometer, Bild: NASA


nächstes Bild..