Pazany 01.png

 Aktionen

Jury kürt das Jugendwort des Jahres 2017

Aus Newscontex

Die Sprachjury wählt den Ausdruck "I bims" als das Jugendwort des Jahres 2017.

Die Sprache befindet sich stets im Wandel und spiegelt die Werte und Vorlieben der Gesellschaft wider. Heutzutage wird die Sprache geformt durch die globalisierte, vernetzte, technokrate Welt und ihren jüngeren Vertretern - der "Generation Handy". Seit 2008 wird von einer Jury, bestehend aus Sprachwissenschaftlern, Youtubern und Bloggern jährlich das Jugendwort des Jahres gekürt, das die Jugend und die Gesellschaft am treffendsten beschreibt.

Dieses Jahr entschied sich die Jury für den Ausdruck "I bims", was eine Verballhornung von "ich bin's" ist. Zur engeren Auswahl standen Begriffe wie "unlügbar" (das ist sicher), "napflixen" (Nickerchen während eines Films) oder "schatzlos" (Single). Der Ausdruck "I bims" entstammt übrigens der sogenannten Vong-Sprache, einer satirischen Kunstsprache, die seit einigen Jahren durchs Netz geistert und alle erdenkliche Sprachvariationen verfremdet. Es gibt sogar eine Bibelübersetzung in Vong, die "Holyge Bimbel"(amazon). Inwieweit der 2017 gekürte Ausdruck wirklich der Jugendsprache entlehnt ist, ist deshalb fraglich.